Zum Inhalt springenZur Suche springen

Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis

Wissenschaftliche Arbeit beruht auf Grundprinzipien, die in allen wissenschaftlichen Disziplinen gleich sind. Allen voran steht die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und anderen. Grundvoraussetzung für wissenschaftliche Arbeit ist die Redlichkeit aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Der Universität als Stätte von Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung kommt hierbei institutionelle Verantwortung zu. Ausgehend von diesen Überlegungen verfolgt die Heinrich-Heine-Universität die Sicherung wissenschaftlicher Qualitätsstandards, insbesondere der Aufrichtigkeit und Exaktheit in der Forschung, als eine zentrale Aufgabe ihrer Mitglieder und Angehörigen.

Die neue Ordnung über die Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis an der Heinrich-Heine-Universität vom 30. Oktober 2020 wurde mit einer Korrektur in den Amtlichen Bekanntmachungen vom 2. November 2020 veröffentlicht. Ergänzend auch zu den in den Promotions- und Habilitationsordnungen der Fakultäten festgeschriebenen Verfahrensregelungen hat das Rektorat der HHU mit seiner Richtlinie vom 21. Juli 2016, ergänzt durch Beschluss vom 6. Dezember 2018, einen zentralen Rahmen für ein strukturiertes Berichtswesen zur Erfassung von (Verdachts-) Fällen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sowie zur Informationsweitergabe an die Hochschulleitung geschaffen.


Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Eine transparente, gute wissenschaftliche Praxis ist essenziell für die Arbeit jeder Universität. Die Heinrich-Heine-Universität trifft mit dieser Kommission die geeigneten Maßnahmen, um wissenschaftliches Fehlverhalten bereits im Ansatz zu vermeiden und jedem begründeten Verdacht nachzugehen. Zu diesem Zweck ist eine ständige Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis eingesetzt, die etwaige Sachverhalte von Amts wegen aufklärt und direkt an das Rektorat berichtet. Das Verfahren vor der Untersuchungskommission ersetzt dabei nicht andere, gesetzliche Verfahren (z.B. akademische oder zivilrechtliche Verfahren bzw. Strafverfahren).

Kommissionsmitglieder

Vorsitz 

Univ.-Prof. Dr. Lothar Michael
Lehrstuhl für Öffentliches Recht
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf, Gebäude 24.81
Tel. +49 211 81-11412

Stellvertret. Vorsitz 

Prof. Dr. Andreas Engelen
Lehrstuhl für BWL, insb. Management
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf, Gebäude 24.31
Tel. +49 211 81-12007

Dr. Christian Dumpitak
iGRAD - Interdisciplinary Graduate and Research Academy Düsseldorf

Jun.-Prof. Dr. Melanie Fritsch
Institut für Medien- und Kulturwissenschaft

Prof. Dr. Ursula Kessen
Graduiertenzentrum Medizin

Prof. Dr. Stefanie Ritz-Timme
Institut für Rechtsmedizin

Prof. Dr. Michael Schmitt
Institut für Physikalische Chemie

Philosophische Fakultät

Dr. Susanne Keuneke
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaften

apl. Univ.-Prof. Dr. Christian Tagsold
Institut für Modernes Japan

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Dr. Vera Göhre
Institut für Mikrobiologie, Team RAB Attack

Univ.-Prof. Dr. Eckart Zimmermann
Institut für Psychologie, Arbeitsgruppe Wahrnehmungspsychologie

Juristische Fakultät

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Noack
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handles- u. Wirtschaftsrecht

Univ.-Prof. Dr. Sophie Schönberger
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Kunst- und Kulturrecht

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Hahn
Henkel-Stiftungslehrstuhl für Sustainability Management

Univ.-Prof. Hannah Schildberg-Hörisch
Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE)

Medizinische Fakultät

Univ.-Prof. Dr. Charlotte von Gall
Institut für Anatomie II

Univ.-Prof. Dr. Gerd Geerling
Klinik für Augenheilkunde

Verantwortlichkeit: